Wiiber-Usflog und Bogetenacht 21.01.2023

Hoch die Hände WOCHENENDE!

Die Joggelerladies hatten Ausflug und trafen sich bereits um 9 Uhr im Restaurant Chommle bei Stefan. Angefangen mit Kaffi, Gipfeli Runde und lustigen Spielen ging es an die SACHE! Ein Krimidinner mit Mafiosi, Opernsängern und Divas par excellence standen auf dem Programm. Es wurde gemordet, geheiratet und natürlich reichlich getrunken. Der Mord wurde gelöst und feinsten gegessen vom Chef Stefan! Herzlichen Dank für die Gastfreundschaft!

Um 15:00 ging es los Richtung Rümli und die Farbe wurde in das Gesicht geklatscht. Der Car war etwas überfordert mit dem Schnee und so kamen wir mit 45 Minuten Verspätung in Rickenbach an. Nach dem Monster um 19:00 Uhr mit dem grandiosen Lied «Otherside» gingen die Joggeler auf Bartour……

Machen wir doch eine kurze Zeitreise in das Jahr 2020 als nach dem ersten offiziellen Auftritt im Jubiläums-Jahr die Shotbar gestürmt wurde. Der Pokal, welcher eine Woche zuvor von den Bogetern an unserer Shotbar gewonnen wurde, zurück in unsere Hände musste.

Auch unser Social Media Team hat diese Zeitreise (hier zum Artikel) gemacht und die anderen Guggenmusiken aufgefordert zum Duell. Das die Wybergschrecken so viel Shots trinken und immer gleich 40 Stück bestellen konnte zu diesem Zeitpunkt ja keiner wissen. Wir gratulieren den Schrecken für diese grandiose Leistung. Wenn Ihr schonmal bei uns in der Region seid, habt ihr euch den Pokal verdient. Wir wollen da nicht im Weg stehen. Obwohl unser Präsi an vordersten Front gekämpft hat und entsprechend ein wenig enttäuscht war.

Nach dem einigermassen hörbaren (okei mer hend wirkli auscho besser gspellt) Auftritt in der Kaffistube mit Narcotic, Träne, I want it all, wolken, wonderwall (nor für de Ramon) und hymn waren die meisten Joggeler am Fest anzufinden.

DANKE Bogetegugger für das wunderbare Fest! Wir freuen uns schon bald wieder mit euch gemeinsam an der Bar zu stehen und ebbe eis z`nä!

Weiter Beitrag

© 2023 Joggumusig Nüderef

Thema von Anders Norén