Gnomäball Ibach

Vergangenes Wochenende führte unsere Reise in den Kanton Schwyz. Unter dem Motto „Früähner isch alles besser gsi!“ waren wir bei den Muota Gnomä Ibach zu Gast.

Nachdem der Car in Ibach angekommen ist, nahmen wir die Instrumente direkt aus dem Wagen und begaben uns zum Monsterkonzert. Nach den ersten zwei Lieder die wir zu unserem besten gaben, versorgten die einen die Instrumente wieder in den Wagen (die zwei Sousis), die anderen gingen direkt mit den Instrumenten auf die Jagd noch den besten Drinks und dem Bier im Plastikfläschli. (was für uns Lozärner sehr, sehr ungewohnt war. 😉 )

Um 20.40 Uhr dann der grosse Auftritt in der Fremde. Unter Kuno „Kunobruni“ Arnold legten wir einen soliden Auftritt auf die Bühne. Nachdem die Instrumente wieder im Wagen verstaut waren, machten die Joggeler das Festgelände unsicher. Die einen in der Kaffihütte. (da gab es scheinbar das beste Fröschli der Welt), die anderen im Bar-Wagen, der kurzerhand durch uns zur Bar des Schreiens umfunktioniert wurde. (Do enne wird nor gläärmet! Ond secher ned groukt!) An dieser Stelle, danke Andi und Toni -> die besten Barkeeper die man sich nur wünschen kann.

PS: das Wort „rüüüüüdig“ ist im Kanton Schwyz ein Fluchwort :-O

Um 02.30 Uhr fuhr unser Car durch das Schneegestöber von Ibach wieder zurück zur Basis Neudorf. Alle waren an Board bis auf die eine bereits bekannte 2. Trompete, diese wollte noch ein bisschen in Ibach bleiben und den Schnee geniessen. 😉

Herzlichen Dank für den gelungenen Abend, liebe Muota Gnomä Ibach

Fazit: Früähner isch wörkli alles besser gseh, als Kunobruni und Reti zusammen einen Flying Hirsch genommen haben. 😉

 

Next Stop:          15.02.2019 – Böögenball Nüderef

                             16.02.2019 – BTS Ball Schwarzenbach

Umzugsbeizli „Gasthaus zum Steinbock“

Mitten in der unvergleichlich schönen Landschaft rund um den Landessender und direkt in der Fasnachtshochburg Neudorf, dem sonnigsten Ort der Innerschweiz wird 2019 das Gasthaus zum Steinbock eröffnet. Es ist Treffpunkt für Jung und Alt, von Nah und Fern. Fühlen Sie sich wohl bei uns und lassen Sie den Alltag für ein paar Stunden einfach hinter sich.


Öffnungszeiten Fasnachtssonntag
Am Fasnachtssonntag, 03. März 2019 haben wir von 13.00 Uhr bis 02.00 Uhr geöffnet.

Unterhaltung
Ein extra für diesen Anlass angebautes Barzelt mit DJ & Liveunterhaltung mit dem COVER JAM Trio sorgen für Stimmung

Verpflegung
Kleine Karte mit unseren feinsten Grilladen und dem aktuellen Saison-Hit „Steinbock-Risotto“

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Joggumusig Nüderef & STV Nüderef

 

 

Ferien
Auch das Team vom Gasthof zum Steinbock braucht einmal Erholung. Aus diesem Grund haben wir in folgenden Zeitraum geschlossen:
Montag, 04.März 2019 – Samstag, 26. Februar.2022

Jungchräje Äntlibuech

Schon wieder haben wir ein Wochenende der Vorfasnacht hinter uns gebracht. Unter dem Motto „LOST IN THE FOREST – Ab uf d’Hirschejagd“ Wurden wir von den Jungchräje Äntlibuech in die wunderschöne Biosphäre eingeladen. Das Motto wurde natürlich bereits beim schminken in die Tat umgesetzt und wir starteten schon fleissig mit Hirschen und Iraner.
In Entlebuch angekommen war es soweit. Wie magisch angezogen, trieb es einem in die Hirschebar wo auch ein Grossteil der Joggeler den Abend verbrachten. (Es gab auch gewisse, die einen riesen Bogen darum machten) Auch das Jubi-Zelt, die Halle und die Kaffistobe lud zum verweilen ein.

Da wir das Monsterkonzert verpasst haben, war es erst um 23.40 Uhr soweit. Wir durften unsere Instrumente fassen und auf der Aussenbühne den Auftritt spielen. Für die einen sollte es nicht der letzte Auftritt des heutigen Abend gewesen sein. Es wird gemunkelt, dass ein bekanntes Gesicht unserer 2. Trompete plötzlich zum Tambi einer anderen Guggenmusik erkoren wurde und das ganze dazu noch sehr professionell gemacht hat. 😉

Danach suchten wir noch einmal alle möglichen und unnöglichen Baren auf, bis schliesslich um 03.00 Uhr der Instrumentenwagen wieder angehängt wurde und die Reise zurück nach Nüderef losging.  Auch wo der Schlüssel für unser „Rümli“ war, wird Wahrscheinlich ein Fall für Aktenzeichen XY ungelöst.

Wir danken den Jungchäjen für die Gastfreundschaft und gratulieren noch einmal herzlich zum 46.Jahre Jubiläum.

Next stop:  Gnomäball, Ibach, 02.02.2019

Näburuugger’s Monster Äsch

Nach der gelungenen Joggelernacht 2019 und den Strapazen beim beim Aufräumen durften wir uns auf den Ersten Auftritt bei den Näburuugger freuen.
Nach dem durchaus amüsanten schminken fuhr der Car direkt nach Äsch, wo wir das Monsterkonzert als letzte Guggenmusik in Angriff nahmen. Da wir auch die letzte Guggenmusik an diesem Abend (bzw. Morgen) waren, hatten wir genügend Zeit uns auszutoben. Sofort nahmen die Teufel aus Nüderef die Kaffistobe wie auch die Shotbar kurzerhand unter Kontrolle.
Wie vorhin schon gesagt. – Die letzten sind bekanntlich die besten! 😉 um 01.30 Uhr durften wir unseren besten Stücke unter der neuen Führung von Kuno  im kleinen Barzelt zum besten geben. (über diesen Auftritt wird es noch lange geteilte Meinungen geben. ;-))
Es war ein gelungener Start in die Fasnacht 2019 und wir danken den Näburuugger herzlich für die Einladung und die Gastfreundlichkeit.
next stopp -> Jungchräje Entlebuch am 26.01.2019

Generalversammlung vom 6. Mai 2017

Am 6. Mai 2017 fand unsere alljährliche Generalversammlung statt. Speziell dieses Jahr war, dass diese im Restaurant „Füür ond Flamme“ standfand. Vielen Dank an den Gastwirt!

Wie üblich wurde leidenschaftlich diskutiert und entsprechende Entscheide wurden gefällt.

Hinzu kam, dass folgende Personen unter tosendem Applaus neu in den Vorstand gewählt wurden:

  • Dario Amrein (Präsident)
  • Carmela Albisser (Kassier)

Wir wünschen den beiden viel Erfolg für die Zukunft und danken Ihnen für ihr Engagement.

3. Platz am Gerümpel Nüderef

Im Volleyball hat die Joggumusig den hervorragenden 3. Platz erreicht. Nach einer knappen Niederlage gegen die Chilemättler im Halbfinale wurde das Spiel um Platz 3 nur noch zur Formsache. Auch beim Nüderefer Fussballcub hat die Joggumusig einen grossen Anteil am Gewinn des 2. Platzes mit dem Churchillclub.