Gnomäball Ibach

Vergangenes Wochenende führte unsere Reise in den Kanton Schwyz. Unter dem Motto „Früähner isch alles besser gsi!“ waren wir bei den Muota Gnomä Ibach zu Gast.

Nachdem der Car in Ibach angekommen ist, nahmen wir die Instrumente direkt aus dem Wagen und begaben uns zum Monsterkonzert. Nach den ersten zwei Lieder die wir zu unserem besten gaben, versorgten die einen die Instrumente wieder in den Wagen (die zwei Sousis), die anderen gingen direkt mit den Instrumenten auf die Jagd noch den besten Drinks und dem Bier im Plastikfläschli. (was für uns Lozärner sehr, sehr ungewohnt war. 😉 )

Um 20.40 Uhr dann der grosse Auftritt in der Fremde. Unter Kuno „Kunobruni“ Arnold legten wir einen soliden Auftritt auf die Bühne. Nachdem die Instrumente wieder im Wagen verstaut waren, machten die Joggeler das Festgelände unsicher. Die einen in der Kaffihütte. (da gab es scheinbar das beste Fröschli der Welt), die anderen im Bar-Wagen, der kurzerhand durch uns zur Bar des Schreiens umfunktioniert wurde. (Do enne wird nor gläärmet! Ond secher ned groukt!) An dieser Stelle, danke Andi und Toni -> die besten Barkeeper die man sich nur wünschen kann.

PS: das Wort „rüüüüüdig“ ist im Kanton Schwyz ein Fluchwort :-O

Um 02.30 Uhr fuhr unser Car durch das Schneegestöber von Ibach wieder zurück zur Basis Neudorf. Alle waren an Board bis auf die eine bereits bekannte 2. Trompete, diese wollte noch ein bisschen in Ibach bleiben und den Schnee geniessen. 😉

Herzlichen Dank für den gelungenen Abend, liebe Muota Gnomä Ibach

Fazit: Früähner isch wörkli alles besser gseh, als Kunobruni und Reti zusammen einen Flying Hirsch genommen haben. 😉

 

Next Stop:          15.02.2019 – Böögenball Nüderef

                             16.02.2019 – BTS Ball Schwarzenbach

Comments are closed.